Baška Voda

Baška Voda ist eine kleine dalmatinische Stadt liegt 50 km südlich von Split, am westlichen Teil von Makarska Litoral, am Füße des Biokovo-Massivs der herrlichen, an der Adriaküste mit zahlreichen schönen Stränden.

Einmal

Archäologische Befunde zeugen vom Leben auf dem Gebiet der heutigen Baška voda ungafähr 4000 Jahre vor Christus, und der Hauptgrund für die Besiedlung dieses Gebietes war die Trinkwasserquelle. In der Antike bestand an der Stelle, wo heute Baška Voda liegt, eine Siedlung namens Aronia. In der Spätantike, vom Ende des IV Jahrhunderts bis zum VII Jahrhundert, kommt es zum Durchdringen der barbarischen Völker und aus diesem Grund errichtet die Bevölkerung auf der Gradina eine Fortifikation, in die sich die Bewohner in Sicherheit vor den Angrifefn bergen konnten, aus der sie aber auch den Zutritt in den Brački kanal kontrollieren konnten. Durch die kommenden tausend Jahre gibt es keine Spuren des urbanen Lebens neben dem Meer.

Ende des XVII Jahrhunderts, nach dem Aufhören der Gefahr von Piraten und nach der Vertreibung der Türken (1684), kehren die Bewohner auf die Küste wieder zurück und errichten allmählich die neue Siedlung, deren Name, Baška Voda zum ersten Mal 1688 erwähnt wird. Das erste öffentliche Gebäude ist das spätbarocke Kirchlein sv. Lovre, errichtet 1750 auf den Fundamenten eines antiken Gebäudes. Ausser mit der Landwirtschaft, befasst sich die Bevölkerung mit dem Fischfang und mit der Seefahrt. Die erste Schule wurde 1845 eröffnet, die Kirche hl. Nikola wurde 1889 im Neoromantikstil errichtet; im Jahre 1900 wurde das Postamt eröffnet. Durch den Schiffsanlegeplatzbau 1912 wird Baška Voda zum bedeutenden Hafen in diesem Gebiet, durch den intensiver Handel zwischen den Inseln und dem Biokovo – Hinterland stattfand.

Heute

In den dreissiger Jahren des XX Jahrhunderts errichteten die Gebrüder Sikavica das erste Hotel in Baška Voda - das Hotel "Slavija", das im Jahre 1936 bei der Weltausstellung in London eine Anerkennung und die Goldmedaille für Komfort, für Küche und Qualitätsweine erhalten hat. Die Gesellschaft für das Verschönern des Ortes wurde 1933 gegründet und die bedeutendere Fremdenverkehrsentwicklung hat nach dem Bau der Adria - Küstenstrasse begonnen. In den letzten 20 Jahren ist Baška Voda zum beliebtesten Fremdenverkehrsort des Mitteldalmatiens geworden, und am Anfang des XXI Jhs, als einer der besteingerichteten Fremdenverkehrsorte an der Adria einige Jahre nacheinander gewinnt Baška Voda die Blaue Blume mit dem Goldzeichen – und das gilt als die höchste touristische Auszeihnung in Kroatien.

 

 

Sonderangebote

Last Minute Angebot! Last Minute Angebot! Buchen Sie eine Unterkunft zu Aktionspreisen....

Web Cam

baskavodawebcamera

Zum Seitenanfang